nach oben

So lieben wir es!
- ehrlich, kreativ, regional -

Genießen in Karsten's Esszimmer

Das Gute liegt so nah

In der Burghof-Küche kommen viele hochwertige Lebensmittel aus der Region auf den Tisch. Ob Weierhöfer Kichererbsen, Honig aus eigener Imkerei, Glanrind aus eigener Weidehaltung oder das Strohschwein aus Sippersfeld, Karsten und Patrick bringen die regionalen Köstlichkeiten kreativ auf den Teller. Ständig auf der Suche nach spannenden Erzeugnissen aus der Region werden Sie es nicht müde, neue Gerichte auszuprobieren oder auch einfach auch mal das Bewährte so zu lassen, wie es ist.
Die eigene Handschrift zu haben ist beiden wichtig, Tradition bewahren und stets innovativ zu bleiben ohne dabei zur "Pinzettenküche" zu werden ihr tägliches Ziel. Überzeugen Sie sich selbst!


Open Burghof

Karsten´s Esszimmer für alle

Lust auf Regionalgeschmack, einen kreativen aber nicht abgehoben Kochlöffelschwung?
Dann ist bei unseren OPEN BURGHOF-Abenden mit Sicherheit nebst dem passenden Termin auch ein Menü ganz nach Ihrem Geschmack dabei.

In Karsten´s Esszimmer mit offener Küche wird Kochhandwerk erlebbar. Karsten und Patrick setzen auf gute Lebensmittel aus der Region, die sie erdig und nachvollziehbar, aber immer auch raffiniert und überraschend zubereiten. Herz, Bauch und Kreativität sind hierbei ihre unentbehrliche Hauptzutaten.
Hereingeschmeckt!

Bitte reservieren Sie Ihren Wunschtermin vorab per Mail, damit wir auch einen Tisch für Sie frei haben.


Sonntag 6. Februar 2022

Kraut & Rüben durcheinander

Winterküche ohne Fleisch? Wie soll das denn überhaupt schmecken?
Wer sich diese Frage stellt, kann sich bei uns die Antwort schmackhaft holen. Nebst einer bunten Palette an Rübchen, Hülsenfrüchten und Kohl gibt es auch selbstgemachtes Sauerkraut in feinster Zubereitung. Herzhaft, deftig, scharf und sogar als süßes Dessert – Wintergemüse kann was!

Wer bis hierher mit Sorgenfalten gelesen hat, kann beruhigt sein: im Hauptgang gibt es einen kross gebratenen saftigen Schweinbauch vom Sippersfelder Strohschwein zu all dem Gemüse dazu.

Zum Menü

 

Samstag 12. Februar 2022

Glanrind von Kopf bis Schwanz

Es gibt Rosenthaler Glanrind aus ganzjähriger Weidehaltung schmackhaft in vier Gängen. Nebst kleinen Leckereien wie Leberknödel, Ochsenschwanz, Herz und Zunge ist das Masterpiece sicher das Ochsenkotelette. Abgehangen und am Knochen gebraten, frisch auftranchiert im Esszimmer. Was braucht es mehr? Vielleicht noch ein feines Dessert! Nota bene: auch die fleischlosen Genießer kommen sicher nicht zu kurz. Wir kochen Wintergemüse und Hülsenfrüchte in feinster Art!

Zum Menü

 

Sonntag 20. Februar 2022

Was Tante Käthchen noch wusste

Rezepte aus längst vergangener Zeit neu interpretiert oder auch einfach so gelassen wie sie schon immer waren. Gekocht wie Tante Kätchen mit Herz und Hand – aber ohne Dutt.

Patrick und Karsten haben in den alten Kochbüchern gestöbert. Das „Best of“ gibt es im Menü zu genießen. Nun bleibt noch zu hoffen, dass die beiden die altdeutsche Handschrift aus Tante Käthchen’s Kochbuch auch richtig verstanden haben.

Zum Menü

 

Sonntag, 27. Februar 2022

Das Beste aus der Klosterküche

Rosenthal und Stauf – eine historische Verbindung aus alten Zeiten.
Dass auch heute noch das Kloster in Stauf seine Bedeutung hat, schmeckt man an unserem Menü aus der Klosterküche. Man nehme alte Rezepte aus Hildegard von Bingens Zeiten und lasse Patrick und Karsten daran tüfteln - und man bekommt Klosterküche 2.0.

Kräuter, Eintopf, gutes Brot nach traditioneller Machart, und auch ein Klosterbier sind mit Partie. Askese weicht himmlischen Genuss bei dem auch das berühmte Nonnenf**** nicht fehlen darf!

Zum Menü

 

Sonntag 6. März 2022 - KOCH TRIFFT METZGER

Start der Glanrindwoche von Slow Food Donnersbergerland-Glantal

Das Rind war lange Zeiten ein unentbehrlicher Bestandteil des Lebens im Donnerbergkreis. Die Milch zum Trinken und Herstellen von Käse, die Zugkraft des Ochsen im Bergbau und auf den Feldern und schlussendlich das Fleisch als nahrhafte Kraftquelle für die hart arbeitende Landbevölkerung war nicht wegzudenken. Wir kochen es traditionell, einfach und gut.

Mit von der Partie ist Henrik Heeger, Landwirt und Metzger aus Breunigweiler, der spannendes über das Glanrind zu berichten weiß. Hereingeschmeckt!
www.hofladen-heeger.de

Zum Menü

 

 

Freitag 11. März 2022 - KOCH TRIFFT WINZERIN

Feinheimisches: Rind & Wein aus dem Donnersbergkreis

Das Glanrind als Archepassagier und biologisch-dynamischer Weinbau haben eine lange Tradition. Das man beides auch hervorragend kombinieren kann zeigt das Menü des Abends. 5 Gänge mit den begleitenden Weinen, kommentiert durch Christine Bernhard aus Harxheim. Spürbar wird hier auch, dass Speis und Trank immer mit der Region und den Menschen verwurzelt ist. Lecker-interessant-lehrreich!

https://jansonbernhard.de

Zum Menü

 

Sonntag 20. März 2022

Regional goes international: Donnersberger Glanrind nach Rezepten aus aller Welt

Von der klassischen „Clear Oxtail Soup“ aus England über das Südstaaten-Brisket geht die Reise weiter hin zur süß-sauer-scharfen Street-Food-Küche Asiens. Leicht, mediterran darf es auch nach italienischer Art werden. Regional und sogar lokal bleiben die Hauptzutaten und natürlich die beiden Köche. Reisen Sie mit – ganz ohne Koffer und Visum. Mit auf die Reise begeben wir uns an diesem Abend auch bei den Getränken – lasst Euch überraschen!

Zum Menü

 

Sonntag 3. April 2022 - KOCH TRIFFT WINZER*IN

Frühling vor der Tür und auf dem Teller

Bunt und wild ist der Frühling, überall sprießt und wächst es. Auch in den Weinbergen von Katja und Ansgar Galler aus Kirchheim an der Weinstraße ist es bunt, sogar das ganze Jahr über. Nebst viel Wildwux hat es dort aber vor allem PIWIs – pilzresistente Rebsorten, die teils noch unbekannte aber hervorragende Weine ergeben. Kombiniert mit der wilden Kräuterküche von Patrick und Karsten ist das eine besonders schmackhafte Geschichte. Die Winzersleut stellen Ihre Weine und deren geschmackliche Vielfalt vor.

https://www.weingut-galler.de

Zum Menü

 

 

 

Die Reise geht weiter

More to come soon

Wir ergänzen laufend neue Termine in unserem OPEN BURGHOF-Kalender. Karsten und Patrick entdecken immer wieder neue Produkte und entwicklen daraus Ideen und Gerichte. So kommt frischer Wind in unsere Küche und auf Ihren Teller. Damit sich das auch im OPEN BURGHOF-Programm wiederspielgelt, planen wir immer Stück für Stück. Schauen Sie gerne bald mal wieder rein oder melden Sie sich einfach zu unserem Newsletter an!

Auf den Geschmack gekommen?

Sprechen Sie uns an

Das besondere Ambiente in Karsten's Esszimmer passt zu vielen Anlässen. Ob Weihnachtsfeier, Genießerabende, Familienfeiern, Jubiläen oder eine Firmenfeier – hier ist man gut aufgehoben! Ab 16 Personen bereiten wir für Sie und Ihre Gäste ein exklusives Menü mit Getränkebegleitung in Karsten's Esszimmer zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.

Organic Kitchen & friends

'direkt vom Erzeuger' - erleben und schmecken

Ehrliches Handwerk, Kreativität, das Wissen um die Herkunft der Lebensmittel sowie den Anspruch auch aus dem Einfachen etwas Gutes zu machen - das ist seit vielen Jahren die Maxime von Karsten Bessai und Organic Kitchen. Schon in seiner Zeit als Küchenchef des Biohotels und -restaurants Alter Wirt in Grünwald bei München bevorzugte Karsten Bessai Lebensmittel aus der Region, gerne direkt vom Erzeuger.
Durch jahrelange partnerschaftliche Beziehungen auf Augenhöhe wurden Lieferanten zu Partnern, man kannte die wechselseitigen Bedürfnisse und hatte immer auch die Wertschöpfung des Kollegen im Blick. Ganztierverwertung und farm to fork waren hier schon Alltag bevor es en vogue wurde. Zurück in der Pfalz begab sich Karsten auch in der neuen alten Heimat schnell auf die Suche nach den Erzeugern in der Region, die in die gleiche Richtung schauen.

Unsere Partner und Lieferanten

aus der Region

Weiherhöfer Gartengemüse

Regional. Bio. Glücklich - das ist die Devise von Orfeas Fischer und Sara Knapp.
Auf 1800 Quadratmetern Fläche bauen die zwei Gärtner mit Handgeräten über 30 Sorten Gemüse an. Die Ernte wird in Abokisten direkt verkauft, ein Teil davon findet den Weg zu uns in die Küche des Burghofes Stauf. Wir freuen uns, ein Teil dieser gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft zu sein und über 30 Wochen im Jahr regionales Powerfood in bester Bioqualität zu bekommen. Die Ernte gestaltet uns den Speiseplan, gerne nehmen wir das ab, was es gerade in großen Mengen gibt oder auch mal ausgetestet werden soll. So werden wir immer wieder inspiriert und kreative Gerichte entstehen aufs Neue. Neugierig?

Weingut Galler

In Kirchheim an der Weinstraße, eine Viertel Autostunde entfernt vom Burghof Stauf, bewirtschaften Katja und Ansgar Galler ein kleines Weingut mit elf Hektar Rebfläche nach Bioland-Richtlinien. Auf diesem schönen Fleckchen lassen die beiden im Weinberg und im Keller der Natur weitestgehend ihren freien Lauf. Naturbelassen sollen die Weine sein, charaktervoll und authentisch. Nachhaltigkeit wird durch Biodiversität im Weinberg, lebendige Böden und pilzresistente Rebsorten - sogenannte Piwis - gelebt. Eine Besonderheit ihrer Weine sind nebst dem hervorragenden Geschmack mit Sicherheit ihre Hommage an das Leininger Land und seine Grafen. Nach ihnen sind eine Vielzahl der Weine benannt. So schmeckt im Burghof zu den feinen Speisen ein guter Tropfen namens Fedora, Kunigunde, Heinrich oder Friedrich. Mehr?

Henrik Heeger und Familie – Heeger´s Hofladen

Henrik Heeger und Familie bewirtschaften ihren Betrieb in Breunigweiler, die Weideflächen für die Rinder sind zwischen Sippersfeld und Breunigweiler sowie in Ramsen am Eiswoog. Hier wachsen gesunde Tiere artgerecht auf: Die Rinder genießen die Sommerweide, und die Schweine wohnen in großzügig stroheingestreuten Boxen. Alle Tiere bekommen hofeigene und selbstgeschrotete Futtermischungen. Die Tierhaltung und auch die Schlachtung, Zerlegung und Wurstherstellung liegen in der Hand von Metzgermeister Henrik Heeger. Das eigene Schlachthaus am Hof sorgt für eine transportweglose und stressarme Schlachtung. Mit einem sorgsamen Auge für das Wohl der Tiere von der Geburt bis zur Schlachtung sowie ein gutes Händchen für die Zerlegung und die „Wurstküche“ trägt Henrik Heeger dazu bei, dass Fleisch, Wurst und Schinken im Burghof Stauf zwar in Maßen, aber immer von glücklichen Tieren und mit richtig gutem Geschmack auf den Teller kommen. Der Hofladen der Familie Heeger ist auf alle Fälle einen Besuch wert. Interessant?

Weingut Janson Bernhard

Im beschaulichen Kleinod Zellertal kultivieren Christine Bernhard und Bernd Pflüger seit 1993 bio-dynamische Weinkultur auf hohem handwerklichem Niveau. Auf über acht Hektar werden klassische aber auch moderne pilzresistente Sorten angebaut und nach der Handlese in den kühlen Gewölbekeller mit viel Liebe und Können zu hervorragenden Weinen ausgebaut. Karsten Bessai und das Weingut verbindet seit Jahren ein gemeinsames Engagement für eine regionale und gute Kochkultur. Veranstaltungen und Feiern im Kreuzgewölbe des Weingutes für private und öffentliche Anlässe werden von Christine Bernhard und Karsten Bessai gemeinsam konzipiert und durchgeführt.
Der feine Wein kann sowohl im Burghof Stauf als auch bei einer Weinprobe im Weingut im Zellertal genossen werden. Lust auf Wein?

Gerbachhof

Der Gerbachhof liegt am Fuße des Donnersbergs. Der Betrieb wird bereits seit vielen Jahren von Eva und Uli geführt. Im Jahr 2019 kamen Melanie und Markus auf den Gerbachhof und wollen diesen als außerfamiliäre Hofübernehmer weiterzuführen. Besonders für den Bioland-Betrieb ist der Anbau von Weißen Süßlupinen und Kichererbsen als Proteinquelle für die Humanernährung. Seit 2019 werden auf dem Gerbachhof nach langer Pause wieder Tiere gehalten. Neben einer Schafherde und einer kleinen Ziegenherde zur Landschaftspflege leben hier auch glückliche Legehennen in einem Mobilstall. Die Eier sowie Kichererbsen und Hirse vom Gerbachhof sind auf den Tellern in Karsten's Esszimmer zu finden.

Mehr über den Gerbachhof

Bäckerei Schmidt

Seit den 50er Jahren wird in Dreisen in der Bäckerei Schmidt gebacken. Über die Generationen hinweg hat sich die handwerkliche Backkunst stets weiterentwickelt ohne dabei ihren individuellen Charakter und Geschmack zu verlieren. Klassische und raffinierte Brote, Brötchen und Kuchen auch aus Urgetreiden sowie saisonale Backwaren werden, teils im Holzofen, in der Backstube von Wolfgang Schmidt und seinen Handwerkern mit Liebe gebacken. Wer von der Auszeichung "Landesehrenpreis für Brot und Backwarenqualität“ nicht überzeugt ist, dem hilft der Biss in eine der vielen Backwaren aus dem bunten Sortiment in den Regalen. Die nächste Generation der Familie Schmidt steht auch bereits mit frischen Ideen in der Bäckerei parat. Wir freuen uns, unsere Gäste im Burghof Stauf mit den guten Backwaren verwöhnen zu dürfen. Blick in die Backstube?

purvegan

Regionalität durch ausgezeichnete Zusammenarbeit!

Tofu oder Lupinenprodukte schmecken noch viel besser und leckerer, wenn man weiß, woher sie kommen! Und bei purvegan wissen wir das ganz genau: hergestellt werden sie in Ramsen, einem Nachbarort von Stauf. Und die Rohstoffe für die leckeren und rein pflanzlichen Produkte kommen von den Kornbauern, einem Zusammenschluss von rund 80 überzeugten Bioland-Landwirten aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die nach den strengen Bioland-Richtlinien hochwertige und geschmackvolle Produkte erzeugen. Die regionale Verwertung liegt purvegan ganz besonders am Herzen, da dies den ökologischen Landbau unserer Region noch sinnvoller und umweltfreundlicher macht. Auch bei der Verarbeitung ist purvegan konsequent natürlich: Zucker oder Süßstoff haben in den Produkten ebenso wenig Platz wie Hefeextrakte oder Palmöl. Hier ist weniger mehr!

Tante Käthchen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Auf dem Kerzweilerhof betreiben wir, die Familie Bessai, auf der ehemaligen Hofstelle von „Tante Käthchen“ eine ganz kleine Landwirtschaft. Alles begann mit einigen Pensionspferden und wuchs nach und nach zu einer vielfältigen Microlandwirtschaft heran: Kartoffelanbau, Bienenvölker, Thüringer Waldziegen, eine Mutterkuhherde Glanrinder und Streuobstwiesen sowie ein schöner Hausgarten werden von uns gehegt und gepflegt. Alles was nicht selbst gegessen werden kann, wird ab Hof in Tante Käthchens Speisekammer verkauft. Hier findet man auch Eingekochtes und Konserviertes und im Herbst schon auch mal Kürbisse und Zucchini. Einige Erzeugnisse wie Honig, Kartoffeln und Rindfleisch sowie viele Kräuter aus dem Garten können auch im Burghof Stauf genossen werden.

mehr zu

mehr zu:

Logo Karsten Bessai

Organic Kitchen

GreenChefs

SlowFood

Donnersbergkreis

Biosphärenreservat

DEHOGA